Lektion 6: Stärken bewusst machen

Stressmanagement - Ressourcen

 

Menschen sind gesünder, wenn sie sich ihrer Stärken bewusst sind.

Fokussierung auf Stärken ist uns jedoch in der Schule abtrainiert worden. Die Lehrer markieren die Schwächen, die Fehler,. Blaue Briefe, Rücksprachen mit den Eltern, Sitzenbleiben und Schulverweise gab es für Schwächen. Auch die meisten Eltern schenken den Schwächen ihrer Kinder mehr Aufmerksamkeit, als den Stärken. Je nach Veranlagung wird dies im späteren Leben mehr oder weniger generalisiert.

Da spreche ich mit einem Coachee und frage ihn nach seinen Stärken. Er sagt mir, dass er eigentlich nichts besonderes sei und Stärken seien ihm auch nicht bewusst. Er könnte Klavier spielen – wunderschön, wie mir seine Frau sagte. Als ich ihn darauf ansprach, sagte er, dass das ja keine Stärke sei. Er hat das mal gelernt, und so besonders gut könne er das auch nicht. Nein, eine Stärke sei das nicht. Im weiteren Verlauf des Coachings fanden wir ganz viele solcher Stärken.

Meine Stärken aufschreibenKennen Sie diese Gedanken bei sich selbst?

Dann möchte ich Ihnen sagen, dass ich bisher noch keinen Menschen gefunden habe, der keine Stärken hatte. Jeder Mensch ist einzigartig, ganz besonders. Auch Sie. Sie sind ein einmaliger, wundervoller Mensch.

Was ist das Geheimnis der Starken?

Die Starken sind nicht stärker als die Schwachen.

Die Starken beschäftigen sich mit ihren Stärken, und die Schwachen beschäftigen sich kaum oder gar nicht damit. Und das wird für Sie ab heute anders. Die nachfolgende Übung hilft Ihnen dabei, einen ersten Überblick zu bekommen.

Uebungsaufgabe

 

Nehmen Sie Ihr Kursbuch (Seite 4) und notieren Sie alle Stärken, die Ihnen einfallen. Möglicherweise finden Sie Stärken, die Sie für nicht besonders halten. Schreiben Sie sie auf.

Nun fragen Sie vertrauensvolle Menschen aus Ihrer Umgebung, vielleicht sogar gute Kolleginnen oder Kollegen oder Ihren Chef, welche Stärken sie an Ihnen sehen. Sollte jemand von denen eine Schwäche nennen, stoppen Sie ihn sofort.

Beantworten Sie am Schluss die Frage, wie es Ihnen geht, wenn andere an Ihnen eine Stärke erkennen und diese nennen.